Ein Refugium, das sich zu besonderen Anlässen öffnet

Die Geschichte von Gut Schwarzerdhof

Gut Schwarzerdhof, malerisch gelegen inmitten der Felder des Kraichgaus, befindet sich im Privatbesitz der Familie Baron von Papius.

Die Hofanlage wurde in den Jahren 1795 bis 1817 von dem Brettener Bürger Johann Adam Raber erbaut und mit umfangreichem Grundbesitz ausgestattet. Im Jahre 1822 ging der Besitz an die Heidelberger Lederfabrikantenfamilie Werle, dann durch Einheirat (1832) an die angesehene und begüterte Brettener Familie Paravicini.

Im Jahr 1892 erwarb Baron Wilhelm Ernst von Saint André, Grundherr zu Schloß Königsbach, das Hofgut samt Grundbesitz bei einer Versteigerung. Er setzte nach Übernahme des Gutes die Bestrebungen seiner Vorgänger zur Arrondierung des Betriebs fort.

Durch Erbfolge gelangte der Besitz an dessen Enkelin Baronin Olga-Marie von Gemmingen-Guttenberg und im Jahre 1990 an deren Enkel, den heutigen Eigentümer und Veranstalter von LIFE'S FINEST, Baron Philipp von Papius.

Die Geschichte der Familie

Die Barone von Papius entstammen dem zu den Erbsälzern zu Werl gehörenden westfälischen Geschlecht der Herren von Papen zu Scheidingen und Westrich. Albertus dictus Papa et Hermannus filius, Sälzer zu Werl, wird erstmals 1289 urkundlich erwähnt.

Im 17. Jahrhundert wurde eine Linie des Geschlechtes in Bayern ansässig und nannte sich im Zuge der Latinisierung "von Papen gen. Papius". Im Jahre 1868 wurde Dr. Philipp Heinrich von Papen gen. Papius, Mitglied des Reichs- und Landtages, päpstlicher Geheimkämmerer di spada e capa, in den Freiherrenstand erhoben.

Die Familie Baron von Papius ist bis heute in Baden-Württemberg und Bayern ansässig.